Die verrücktesten Wecker für Langschläfer

Die verrücktesten Wecker für Langschläfer

Nahezu jeden Morgen führe ich einen Kampf mit meinem Wecker. Der schrille, immer lauter werdende Ton nimmt mir jede Lust am entspannten aufwachen. Und dennoch wäre ich ohne ihn aufgeschmissen. Kann man gemütlich und angenehm aufstehen und gleichzeitig die Vorzüge eines Weckers nutzen? Die Gadgets, die ich Euch jetzt vorstellen, versprechen das auf kreative und unkonventionelle Art.

Platz 5 der verrücktesten Wecker: Frühsport mit dem Hantelwecker

(Bild: Pearl, http://www.pearl.de) 

Hantelwecker

Für die Morgenmuffel unter Euch, die morgens Probleme haben aus dem Bett zu kommen, gibt es die perfekte Lösung. Denn wenn einfache Wecker nicht mehr helfen, muss etwas Besseres, Nervendes und Verrückteres her, natürlich mit der Garantie danach 100% wach zu sein.

Wer sich bewegt, bleibt wach. Diese einfache Regel nutzte auch der Hersteller des Hantelweckers für sich. Denn nur wer die 600 gramm-Hantel schwingt, wird vom nervigen Piepsen des eingebauten Weckers erlöst. Für rund 13 Euro ist der Hantelwecker bei Peal oder auch Amazon zu erwerben. „Ihren Zweck erfüllt sie auf jeden Fall. Am besten Weg vom Bett stellen und kaum klingelt die Hantel, schon springt man auf, weil man weiß das es nur unter gewissen Bedingungen ausgeht.“, schreibt ein Nutzer. 3/5 Sterne für diese Idee.

Platz 4: Von der Natur inspiriert: Der Lichtwecker

Weniger verrückt, dafür aber sehr wirksam, ist der Lichtwecker. Je nach Preisklasse und Modell lässt sich ein Sonnenaufgang durch immer heller werdendes Licht simulieren. Licht in bestimmten Stärken hemmt das Schlafhormon Melatonin und aktiviert das belebende Hormon Cortisol. Der Marktführer Philips bietet einen Lichtwecker an, der die Lichtintensität langsam erhöht, wie es die Sonne auch auf natürlicher Weiße tun würde. Wecktöne mit Vogelgesang garantieren ein schnelles und sicheres aufwachen. Gute Lichtwecker sind ab ca. 60 Euro zu finden. 4/5 Sterne für den angenehmen Lichtwecker, für Leute wie mich, die morgens einfach nicht aufstehen können.

Platz 3: Für die Spielkinder unter uns: Der Pistolen-Wecker

Gleich am Morgen eine Runde Zielschießen? Unser nächstes Gadget macht es möglich. Dabei schießt man mit einer Laserpistole auf eine kleine Zielscheibe. Zu guter Letzt lassen sich sogar 3 Spielmodi einstellen, die für den zusätzlichen Spaßfaktor sorgen und das schnelle Aufwachen garantieren sollen. Für Morgenmuffel ein idealer Wecker, der funktionell ist und gleichzeitig Spaß macht. Preis: 25 Euro. Für die originelle Idee vergebe ich 5/5 Sternen.

Platz 2: Für die Sportler unter Euch: Der Wurfwecker

(Bild: Pearl, http://www.pearl.de/) 

Wurfwecker

Und für die Sportler gibt es dann noch den Wurfwecker mit jedem beliebigen Balldesign, der einmal fest gegen die Wand geworfen werden muss damit der Alarm beendet wird. Der Hersteller beschreibt sein Produkt auf Amazon so: „Piep-Piep...Piep-Piep... zeigen Sie Ihrem Wecker, was Sie davon halten, so früh geweckt zu werden. Würden Sie auch Ihren Wecker nur zu gerne an die Wand werfen? Nur zu! Der peppige Wecker für die Freunde des weißen Sports wartet nur darauf. Sobald der Alarm losgeht, dürfen Sie nach Herzenslust austeilen: Schubsen Sie Ihren knuffigen Weck-Ball einfach vom Nachttisch! Hauen Sie kräftig drauf oder schleudern Sie ihn in die nächste Ecke!“ Ich bin ehrlichgesagt skeptisch, ob jeder tatsächlich richtig aufwacht, ohne wieder einzuschlafen. Denn die Gefahr, den Ball aus Reflex wegzuschmeißen, ist groß. Daher nur 2/5 Sternen.

Platz 1: Wenn Dein Wecker vor Dir flüchtet: Clocky

Wem das immer noch nicht reicht, sollte den wegrollenden Wecker ausprobieren. Das Klingen wird erst beendet, sobald der Wecker eingefangen wurde. Clocky- der fliehende Alarm Wecker“ macht es uns besonders schwer, noch einige Minuten länger im Bett zu verbringen. Also die Eigenschaften, die einen guten Wecker ausmachen. Der Hersteller des außergewöhnlichen Weckers beschreibt sein Produkt so: „Sobald Sie die Schlummertaste drücken, springt Clocky vom Nachttisch und fängt an, laut piepend durch Ihr Schlafzimmer zu fahren – auf der Suche nach einem Versteck. Sie werden hellwach sein, bevor Sie wissen, wie Ihnen geschieht! Clocky ist ein großartiges Geschenk für alle, die sich damit schwer tun, morgens aus den Federn zu kommen.“ Der Preis ist jedoch nicht ganz niedrig. Mit rund 40 Euro muss jeder selbst entscheiden, ob einem die Spielerei das wert ist. Für die nette Idee gibt es bei uns dennoch 4/5 Sterne.

Außergewöhnliche Wecker, die es ins Ranking nicht geschafft haben

Man muss sich mal vor Augen führen, wie die Hersteller den eigentlich banalen Wecker bis aufs Letzte ausreizen und dabei immer verrücktere Einfälle haben. Der ganz normale Funkwecker wirkt nach den vorgestellten Gadgets irgendwie altbacken- und dennoch erfreut sich der Klassiker nach wie vor größter Beliebtheit.

Der Duftwecker

Klar, die lauten Weckertöne am Morgen sind unangenehm und strapazieren das Wohlbefinden extrem. Das dachte sich auch ein 18-Jähriger Franzose und entwickelte den Duftwecker. Wohlriechender Croissantduft, Kaffee, Minze oder Ingwer. Doch wird man davon tatsächlich wach?

Viele Studien gehen davon aus, dass Menschen im Tiefschlaf von Gerüchen alleine, auch wenn sie angenehm sind, nicht wach werden. Der französische Entwickler des Duftweckers führte eigene Versuche durch und konnte das Gegenteil belegen. „In einem Pflegeheim wendete er den duftenden Wecker bei Menschen mit Hörproblemen an. Durch den Duft von Menthol wurden die Schlafenden nach zwei Minuten wach, sodass die Pflegerinnen nicht mehr jeden Einzelnen wecken mussten.“, Ingenieur. Vor zwei Jahren versuchte er sein Projekt über eine Crowdfundingplattform zu finanzieren und sein Modell marktfähig zu machen. Wie es aktuell aussieht, wissen wir nicht. Einige wenige Modelle sind zwar schon auf dem Markt, scheinen aber noch nicht ausgereift genug zu sein. Wenn das Produkt weiter ausgebaut wird und vielleicht Bereiche in der Pflege profitieren können, finde ich den Duftwecker eine gute Sache.

Der Bombenwecker

Der blaue oder doch der rote Draht? Eine Bombenentschärfung ist nervenaufreibend und lässt sich jetzt auch im heimischen Schlafzimmer durchführen. Wer gerne bastelt und es etwas kniffliger am Morgen haben möchte, sollte es mit dem „Danger Bob Alarm“ versuchen. Dieser Wecker ist im Grunde wie eine Bombe: er hört erst dann auf, wenn er entschärft wurde. Dazu kommt, dass sich die Kombination täglich ändert. Der Countdown des Weckers beginnt zu laufen. Nur wer es schafft, die Bombe rechtzeitig zu entschärfen, bleibt von einem lauten Knall verschont.

Für mich als leidenschaftlichen Morgenmuffel sind die kuriosen Wecker auf jeden Fall interessant. Einige davon werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. Neben den originellen Weckern gibt es auch eine Reihe von Apps und Gadgets, die den Schlaf erleichtern und auch angenehm wecken. Mit Apps lässt sich unser Schlaf, z.B. anhand von Bewegungen analysieren. Vollautomatisch. Den ausführlichen Bericht über Anwendungen, Apps und Gadgets findet Ihr bei uns im Schlafblog.

Interagiert mit uns!

Wie hat Euch der heutige Artikel gefallen? Ich freue mich über Feedback und Ideen für unseren Schlafblog, damit wir Euch auch in Zukunft wieder inspirieren können!

Alexander Schmitt

Autor: Alexander

Seit August 2016 arbeitet Alex für die Bettzeit Gruppe als Redakteur und im Bereich Social Media. Dabei beschäftigt er sich mit der täglichen Bespielung und Entwicklung der sozialen Netzwerke von Dormando, Emma und Co., egal ob Facebook, Twitter, Instagram oder dem Bettzeit Blog. Gleichzeitig recherchiert er laufend nach interessanten Themen für das Bettzeit Magazin, schreibt hierfür Artikel und schließt Verträge mit Kooperationspartnern für erfolgreiche und häufig auch langfristige Zusammenarbeiten ab. Zuletzt konnte er u.a. die YouTuberin Joyce Ilg für ein Interview und Beitrag auf Instagram gewinnen. Innerhalb seiner Abteilung variieren die Aufgaben ständig, somit wird es für Alex keinesfalls langweilig.

Post Comments

Kommentar hinzufügen




* Pflichtfelder