Pflanzen im Schlafzimmer - Ja oder Nein?

Pflanzen im Schlafzimmer - Ja oder Nein?

Hallo, ihr Lieben. Heute habe ich mal wieder ein eher umstrittenes Thema für euch vorbereitet. Die einen lieben es und können gar nicht mehr ohne, die anderen stehen dem ganzen eher skeptisch gegenüber. Die Rede ist von Pflanzen im Schlafzimmer. Ich selbst habe einige Pflänzchen in meinem Schlafzimmer. Das liegt zum einen daran, dass ich Pflanzen gerne als Dekoration für mein Schlafzimmer nutze, zum anderen verleiht ein bisschen Grün dem Raum direkt mehr Leben. Oft habe ich auch schon gehört, dass Pflanzen das Raumklima verbessern sollen… Stimmt das? Aber warum gibt es dann so viele, die dagegen sind? Ich bin der ganzen Sache mal auf den Grund gegangen.

Pflanzen im Schlafzimmer - Warum nicht?

Es gibt sowohl Gründe, die für Pflanzen im Schlafzimmer sprechen, als auch welche, die dagegen sprechen. Mit denen werde ich auch anfangen. Wir kennen es wahrscheinlich alle noch aus dem Bio-Unterricht – die Photosynthese. Mithilfe dieses Prozesses können die Pflanzen Stoffe und Energie umwandeln. Bei der Photosynthese werden Wasser und Kohlenstoffdioxid in Glucose und Sauerstoff umgewandelt. Das klingt doch eigentlich ganz gut, Sauerstoff kann man ja eigentlich immer gebrauchen. Das Problem ist allerdings, dass das nur funktioniert, wenn es hell ist, denn die Pflanze benötigt dafür Licht. Deshalb wird die Photosynthese während der Nacht eingestellt. Allerdings ist die Pflanze trotzdem noch aktiv und nimmt Sauerstoff auf. Da die Photosynthese im Dunkeln nicht funktioniert, muss die Pflanze das Kohlenstoffdioxid wieder abgeben. So entsteht eine schlechte Luft im Schlafzimmer. Haben die Pflanzengegner etwa doch Recht? Keine Panik, die Pflanzen atmen den Sauerstoff nicht weg, sodass man ersticken müsste, denn der Sauerstoffbedarf einer Pflanze ist dafür viel zu gering. Direkt neben das Bett sollte man sich trotzdem keine Pflanzen stellen und man sollte darauf achten, das Zimmer nicht in einen Dschungel zu verwandeln. Weniger ist hier definitiv mehr.

Puh, erstmal aufatmen. Ein bisschen von dem Sauerstoff, der sich in meinem Schlafzimmer befindet, kann ich guten Gewissens für ein paar Pflanzen entbehren. Regelmäßiges Lüften ist sowieso wichtig, also wird es bei mir auch garantiert nicht zu einem Sauerstoffmangel kommen. Außerdem hat die Photosynthese auch etwas Gutes – tagsüber wird so wie gesagt Sauerstoff produziert. Auch Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert und Feuchtigkeit kann verdunstet werden. Das sorgt also für ein angenehmes Raumklima, zumindest tagsüber. Allerdings gibt es sogar einige Pflanzenarten, die auch nachts Sauerstoff abgeben, auf diese werde ich gleich noch einmal näher eingehen. Das macht Pflanzen im Schlafzimmer ja direkt attraktiver. Attraktiv ist das richtige Stichwort, denn Pflanzen haben natürlich auch einen dekorativen Aspekt. Pflanzen können einen Raum wirklich aufwerten und ihm das gewisse Etwas verleihen. Um nochmal einen drauf zu setzen gibt es auch Blumentöpfen in allen möglichen Farben und Formen, die den Deko-Aspekt noch zusätzlich verstärken. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!

Die Top 5 Pflanzen fürs Schlafzimmer

An sich sind Pflanzen im Schlafzimmer also eine tolle Sache. Auch, wenn man sie vielleicht nicht unbedingt direkt neben das Bett stellen sollte, machen Pflanzen so einiges her; nicht nur optisch, sondern auch in Bezug auf das Raumklima. Aber welche Pflanzen sind eigentlich für das Schlafzimmer geeignet? Ich stelle euch hier eine kleine, aber feine Auswahl an Pflanzen zusammen, die nicht nur schön aussehen, sondern auch einiges können.

Bogenhanf

    • 1. Bogenhanf

Das Schöne am Bogenhanf ist, dass diese Pflanze nicht nur tagsüber, auch in der Nacht Sauerstoff abgibt. So ist permanent für ein angenehmes Schlafklima gesorgt. Aber die Luftqualität wird durch den Bogenhanf auch noch zusätzlich verbessert. Beispielsweise kann er Haushaltsgifte wie Benzol oder Formaldehyd aus der Luft filtern. Wow, mit so einer sauberen Luft kann man doch gleich viel besser schlafen. Das Gute an Bogenhanf ist, dass die Pflanze wirklich einfach zu pflegen und sehr widerstandsfähig ist – nicht mal ich schaffe es, Bogenhanf eingehen zu lassen, obwohl ich nun wirklich keinen grünen Daumen habe.

    • 2. Aloe VeraAloe Vera

Aloe Vera ist ein echter Pflanzen Klassiker. Auch die Aloe Vera Pflanze kann über Nacht Sauerstoff abgeben, was für ein angenehmes Raumklima sorgt und einen erholsamen Schlaf fördert. Aber Aloe Vera hat noch einen Vorteil, der für mich als Chaotin entscheidend ist. Aloe Vera ist extrem pflegeleicht und muss nicht dauernd gegossen werden. Einfach auf das Fensterbrett stellen, denn die Pflanze benötigt direkte Sonneneinstrahlung, und man wird lange Freude damit haben.

Efeu

    • 3. Efeu

Efeu ist, meiner Meinung nach, nicht nur unglaublich dekorativ, sondern wurde auch in einer Studie der NASA hochgelobt, denn Efeu kann bis zu 94% aller Schadstoffe aus der Raumluft filtern, wow! Gerade bei Schimmelsporen ist Efeu besonders effektiv. Aber Achtung: Efeu-Blätter sind sehr giftig! Wenn ihr Kinder oder Haustiere habt, solltet ihr also dafür sorgen, dass die Pflanze immer außer Reichweite steht. Aber auch Efeu ist pflegeleicht und benötigt nicht viel Sonnenschein.

Einblatt

    • 4. Einblatt

Wenn ihr mit trockenen Schleimhäuten zu kämpfen habt, ist das Einblatt die richtige Pflanze für euer Schlafzimmer. Diese Pflanze kann die Luftfeuchtigkeit im Raum um bis zu 5% steigern. Das klingt vielleicht nicht viel, aber das ist eine erstaunliche Leistung für eine Pflanze. So werden auch allergieauslösende Keime in der Luft unterdrückt. Das Einblatt kann außerdem giftige Stoffe aus der Luft filtern. Auch hier kommt uns der Aspekt der Pflegeleichtigkeit zugute. Man kann die Pflanze einfach an ein schattiges Plätzchen stellen und muss sie bloß einmal pro Woche gießen. Aber auch hier ist Vorsicht bei Haustieren und Kindern gefragt.

    • 5. Bergpalme

PalmeNicht zu verachten ist auch die Bergpalme. Sie bringt nicht nur tropisches Flair ins Schlafzimmer, sondern ist auch ein prima Luftreiniger. Auch Gerüche kann diese exotische Pflanze neutralisieren. Auch bei der Palme ist die Pflege nicht allzu kompliziert – indirekte Sonneneinstrahlung und ein feuchter, aber nicht nasser Boden reichen hier vollkommen aus und ihr werdet lange Freude damit haben.

Ich hoffe, der ein oder andere Tipp war für euch dabei. Habt ihr eigentlich auch Pflanzen in eurem Schlafzimmer stehen? Oder möchtet ihr euch noch welche anschaffen? Falls ihr noch Tipps für gute Schlafzimmer-Pflanzen habt, immer raus damit. Am besten welche, die man auch ohne grünen Daumen am Leben erhalten kann. Ob mit oder ohne Pflanzen im Schlafzimmer – schlaft gut!

Julia Labatzki

Autor: Julia

Seit über einem Jahr beschäftigt sich unsere Redakteurin täglich mit Matratzen, Bettwaren und allem, was sonst noch zum Thema guter Schlaf gehört. Von der Recherche über das Schreiben bis hin zum Veröffentlichen gibt es immer wieder etwas Neues zu tun. Bei den wechselnden Tätigkeiten in ihrem Bereich fallen ihr viele Worte ein, aber ‚langweilig‘ ist keins davon. Ob für Dormando, Emma oder auch das Bettzeit Magazin – Julia freut sich über jeden neuen Beitrag, den es zu schreiben und jedes neue Produkt, das es zu entdecken gibt. „Es macht nicht nur Spaß, andere über Schlaf und Co. aufzuklären, sondern dabei auch selbst etwas über die erholsamsten Stunden des Tages zu lernen.“
Post Comments

Kommentar hinzufügen




* Pflichtfelder